Eichhörnchen Steckbrief – Die wichtigsten Fakten über Eichhörnchen

Eichhörnchen (Foto: James_Butler | iStockphoto | Thinkstock)

Eichhörnchen (Foto: James_Butler | iStockphoto | Thinkstock)

Das Eichhörnchen (auch: Eichkätzchen, Eichkater) ist ein kleines Nagetier, das vor allem in Europa und Nordasien verbreitet ist.

Eichhörnchen Steckbrief

KlasseSäugetiere
FamilieHörnchen (Sciuridae)
wissenschaftlicher NameSciurus vulgaris
Gewicht200-400 Gramm
Größe20-25 cm Kopf-Rumpf-Länge
Schwanzlänge15-20 cm
FortbewegungSohlengänger
Farbenrot, braun, braun-schwarz
Fellwechselzweimal jährlich
VerbreitungEuropa, Nordasien
Aktivitättagaktiv
Saisonganzjährig, kein Winterschlaf
SozialverhaltenEinzelgänger, manchmal kleine Gruppen
NahrungAllesfresser (Beeren, Nüsse, Früchte, Rinde, Blüten, Pilze, Würmer, Vogeleier, Jungvögel, Insekten, Schnecken)
BesonerheitOhrpinselhaare
Tragzeit38 Tage
Geburtsgewicht8,5 Gramm
Lebenserwartung80% überleben erstes Lebensjahr nicht
danach ca. 3 Jahre
bis zu 7 Jahre in Einzelfällen
in Gefangenschaft bis zu 10 Jahre

Die grauen Squirrels, die man zum Beispiel im Londoner Hyde Park beobachten kann, sind keine Eichhörnchen. Dabei handelt es sich um sogenannte Grauhörnchen, die in Konkurrenz zum Eichhörnchen stehen und es in Räumen gleichen Vorkommens verdrängen. Grauhörnchen sind krankheitsresistenter und finden Futtervorräte zuverlässiger wieder.


Langschläferin, Kaffeesüchtige, Bücherwurm - Ich wohne im wunderschönen Potsdam und schreibe über Politik, Gesellschaft und Menschen.

Kommentar abgeben: