Ein Leben ohne Zeitung – Wie ich mich informiere

Ein paar Sachen lese ich noch gedruckt

Ein paar Sachen lese ich noch gedruckt

Martin hat im Rahmen des Webmasterfridays gefragt, wie sich das Webmasterli von heute denn so informiert und welche Rolle Printmedien dabei noch spielen.

Bei mir haben Zeitungen noch nie eine große Rolle gespielt. Das mag aber auch daran liegen, dass im Haushalt meiner Eltern stets nur die lokale Tageszeitung verfügbar war. Und die liefert neben durchgereichten Agenturmeldungen, reichlich substanzlosen Kommentaren und belanglosen Lokalnachrichten eben auch wenig, an dem man sich reiben konnte. Allenfalls habe ich auf dem Klo die Todesanzeigen und Horoskope gelesen.

In meiner Jugend hat mich der Buschfunk und das Fernsehen informiert.

Internet vs. TV – 30 Sekunden vs. 15 Minuten

Seit 1994 bin ich online und decke meinen Informationsbedarf zu fast 100% dort. Das Internet ist einfach grandios schnell. Und damit meine ich nicht nur die Aktualität der Inhalte, sondern auch deren Aufbereitung. Muss ich beim Fernsehen bspw. 15 Minuten opfern, um eine durchschnittliche Nachrichtensendung zu konsumieren, kostete mich das Überfliegen einer Nachrichtenseite nur ein paar Sekunden. Bilder, Headlines und Teaser reichen für das „grobe Bild“ des Tages.

Lest ihr morgens am Frühstückstisch noch eine Zeitung?

Definitiv nein. Beim Essen und Trinken möchte ich die Hände frei haben. Da nutze ich primär Videocontent im Netz. Das sind dann aber weniger Nachrichten des Tagesgeschehens. Sondern primär fachliches Zeug für meinen Job.

Vielleicht sogar noch als Abo?

Das haben wir mal probiert. Ganz sanft, mit einem Samstagsabo. Das endete damit, dass wir alle paar Wochen einen Stapel ungelesener Zeitungen entsorgt haben.

Hat die Auswahl der Medien, die ihr konsumiert, einen Einfluss auf das, was ihr schreibt, und die Art und Weise, wie ihr schreibt?

Ja, ich lasse mich von Meinungsmachern und Experten beeinflussen. Ich sammle da seit Jahren meine Lieblinge, auf die ich immer wieder zurückgreife.

Was haben sie falsch gemacht? (die Zeitungen)

Die haben genau dort gestrichen, wie die Kosten am schnellsten sinken. Leider war das auch ihre Daseinsberechtigung – sprich Reportagen, Kommentare, Hintergründe, Interviews etc.

Aber ich lese noch Print: t3n, Business Punk, Website Boosting – gerne auch mal Stern, View, P.M., Aktionär

(via Webmasterfriday / naanoo.com)

ANZEIGEN


Internetjunkie + Unternehmer + Journalist - ich wohne und lebe mit meiner schwarzen Katze und einer zauberhaften Frau am schönen Wannsee.

2 Kommentare